Martin schlägt Ziele vor – von Offingen bis Leitheim

Auch wenn Martin diesmal nicht mit dem Rad unterwegs war, ist der Abschnitt der Donau, den er erkundet hat, für Pedalritter ein echter Klassiker. Vielleicht auch, weil auf den 127 Kilometern des Donau-Radwegs in Bayerisch-Schwaben zwischen Ulm und Donauwörth kaum mit nennenswerten Steigungen zu rechnen ist. Schmucke kleine Städte sowie weite Auwälder und üppige Wiesen bilden die Kulisse in dieser Gegend. Alles ist sehr beschaulich und ruhig. Man vergisst fast, dass die Donau nach der Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa ist und wichtiger Verkehrsweg.

Zu Beginn trifft Martin sich mit einem Experten für Öko-Bermen. Wer spontan nicht weiß, was Öko-Bermen sind: auch Martin musste es sich erst erklären lassen. Was wiederum die Öko-Bermen mit einem Stadtstrand gemeinsam haben, erfährt er dann an der nächsten Station seiner Tour in Lauingen. Später führt ihn sein Weg etwas abseits von der Donau. Bei Gingen gibt es nämlich ein Loch in der Erde, das man unbedingt gesehen haben sollte. Und weil sich auch Martin – wie seine beiden Kollegen vorher – mal bei dem großartigen Wetter abkühlen wollte, gab es einen Halt am Gufi-See. Hier hat er auf zwei Brettern eine ganz passable Figur gemacht. Aber seht selbst. Den Abschluss seiner Tour bildet das relativ neue Hotel Schloss Leitheim, das etwas über der Donau thront und einiges zu bieten hat.

Flusslauf-Donau_gross_300dpi

Für eine größere Ansicht aufs Bild klicken.

 

1. Offingen – Öko-Bermen am Wasserkraftwerk
Das Prinzip der Öko-Bermen wird gerade mit Musterstrecken bei Oberelchingen, Günzburg und Offingen getestet. Auf diese Weise lassen sich die Dämme in Kraftwerksnähe sanieren und verbessern, ohne den Auwald und die angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen zu beeinträchtigen. Mit Hilfe von Öko-Bermen erfolgt die Dammsanierung direkt am Ufer. Wurzelschutzmatten werden in das Ufer gelegt und darauf eine Deckschicht aus Kies geschüttet. So lässt sich der Damm verbreitern und erhöhen. Und das hat auch noch einen positiven ökologischen Aspekt: Mit Hilfe von Totholz und Wasserbausteinen entstehen naturnahe Strukturen und damit wertvolle neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen.
01_Oeko-Bermen-Offingen1
01_Oeko-Bermen-Offingen2

DER LECH-REPORTER-TIPP Die Öko-Bermen fallen schnell auf an diesen Stellen. Einfach mal kurz Halt machen und beobachten, was sich da plötzlich an Tieren tummelt – im Vergleich zu anderen Bereichen am Fluss.

89362 Offingen
2. Lauingen – Stadtstrand
Früher gab es in Lauingen eine Kiesbank, an der die Menschen zum Baden in die Donau sind. Mit der Zeit und der Veränderung des Flusses verschwand die Kiesbank. Jetzt wurde von BEW und der Stadt Lauingen an der gleichen Stelle eine sogenannte Uferaufweitung angelegt. Die Lauinger nennen es lieber ihren Stadtstrand und nehmen den neuen Zugang zum Fluss mit großer Freude an. Und da liegt auch die Gemeinsamkeit mit den Öko-Bermen – der Fluss soll wieder zugänglicher gemacht werden, für Mensch und Tier.
02_Stadtstrand-Lauingen1
02_Stadtstrand-Lauingen2
julia

DER LECH-REPORTER-TIPP
Hinter dem Stadtstrand gibt es einen schönen Biergarten. Perfekt für eine Erfrischung an heißen Tagen in Lauingen.

Stadt Lauingen (Donau), Herzog-Georg-Straße 17, 89415 Lauingen (Donau), Tel.: 09072 998-0, stadt@lauingen.de, www.lauingen.de
3. Giengen – Charlottenhöhle
Die HöhlenErlebnisWelt in Gingen hat natürlich noch mehr zu bieten, aber klares Highlight ist die Charlottenhöhle, benannt nach der Königin Charlotte von Württemberg. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie zufällig von Zimmerleuten aus der Region entdeckt. Die Höhle zählt heute zu den längsten Schauhöhlen Süddeutschlands und ist mit der modernen LED-Beleuchtung eine echte Schau. Im angrenzenden Museum lernen Groß und Klein mehr über Höhlen und die Erdgeschichte. Für Verpflegung ist auch gesorgt und verbunden mit einem Abenteuer- und Wasserspielplatz wird die HöhlenErlebnisWelt zum perfekten Ziel eines Familienausflugs.
03_Charlottenhoehlen-Giengen1
03_Charlottenhoehlen-Giengen2

DER LECH-REPORTER-TIPP
Nicht weit von der Höhle verläuft der Jakobsweg in Kleinformat – im Maßstab 1:1000. Das Jakobswegle liegt tatsächlich ein Stück auf dem echten Jakobsweg und an 14 Stationen erfährt man mehr über den gesamten Camino.

Höhlen- und Heimatverein Giengen – Hürben 2002 e.V., Lonetalstraße 61, 89537 Giengen an der Brenz, Tel.: 07324 / 98 71 46, hoehlenerlebniswelt@giengen.de, http://www.hoehlenerlebniswelt.de
4. Gundelfingen – Wasserski- und Wakeboard-Seilbahn am Gufi-See
Ein hübscher kleiner Ausflugssee mit jeder Menge Action – wenn man will. Die Lift-Anlage für Wasserski und Wakeboard zieht Könner ebenso wie Einsteiger und Neugierige an. Ausrüstung und Kurse bekommt man bei den Betreiberinnen, Petra und Maria, die sich sehr nett um jeden Besucher und Versucher kümmern. Man kann aber auch einfach nur auf der Seeterrasse sitzen und bei einem Kaffee die Show der Wassersportler genießen. Baden geht natürlich auch und dafür gibt es eine schöne Liegewiese.
04_Gufi-See1
04_Gufi-See2

DER LECH-REPORTER-TIPP
Wer mal was Besonderes machen will: der komplette See inklusive Liftanlage kann auch gemietet werden – für Geburtstag, Firmenfeier, etc.

Wasserski- und Wakeboard-Seilbahn Gundelfingen, Haldenweg 10, 89423 Gundelfingen, Tel.: 09073/920690, info@wasserski-gundelfingen.de, www.wasserski-gundelfingen.de

5. Leitheim – Hotel Schloss Leitheim
Mit sehr viel Liebe zum Detail wurde das Schloss Leitheim zu einem Hotel umgebaut. Alt und neu sind hier gelungen kombiniert. Schnell spürt man die starke Identifikation der Geschäftsführerin, Colette Zinsmeister, wenn sie durch „ihr“ Hotel führt. Sogar einen eigenen Wein will die gebürtige Südafrikanerin zukünftig anbieten. Der Weinberg liegt direkt unterhalb des Hotels. Kulinarisch ist aber noch mehr geboten, denn ihr Mann zählt zu den 50 besten Köchen in Deutschland. Und auch Wellness-Freunde finden etwas in Leitheim – der Spa-Bereich lässt keine Wünsche offen. Liebhabern klassischer Musik ist das Schloss vielleicht auch von den jährlich stattfindenden Leitheimer Schlosskonzerten bekannt.

05_Schloss Leitheim1
05_Schloss Leitheim2

DER LECH-REPORTER-TIPP
Hotel mit eigener Kirche – perfekt für Hochzeiten. Das ist ein weiterer Pluspunkt des Hotels. Es gibt sogar einen eigenen Verbindungsgang zwischen Hotel und Kirche.

Hotel Schloss Leitheim, Schloss-Straße 1, 86687 Leitheim, Telefon: +49 (0)9097 – 485 98-0, info@schloss-leitheim.de, www.schloss-leitheim.de

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Cookies sind für die Funktionsweise unserer Website wichtig. Klicken Sie auf „Ok“, um die Verwendung von Cookies zu erlauben. Wir sammeln und speichern auf dieser Webseite Daten zu Optimierungs- und Analysezwecken. Auf dieser Website sind außerdem Plugins von YouTube und Facebook integriert. Für den Fall, dass Sie sich auf den Webseiten von YouTube und oder Facebook mit Ihrem Nutzerkonto anmelden, ist es diesen Unternehmen möglich, einen direkten Bezug zu Ihnen als Nutzer unserer Website herzustellen. Weitere Infos finden Sie unter Datenschutz

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Technisch notwendige Cookies zulassen, um die Webseite ausführen zu können.:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz-Information. Impressum

Zurück