Martin entdeckt die Wertach – von Augsburg bis Schwabmünchen

Früher war die Wertach ein typischer Gebirgsfluss der Voralpen, mit einem sich ständig verlagernden Flussbett. So ursprünglich findet man sie allerdings nur noch in ihrem Oberlauf. Spätestens ab Marktoberdorf ist mit der Wildflussromantik seit dem Ende des 19. Jahrhunderts Schluss. Der Fluss wurde damals zur besseren Nutzung begradigt. Die Probleme ließen nicht lange auf sich warten: Hochwasser macht den Menschen am Fluss immer häufiger zu schaffen. Das Jahr 1997 stellte einen Wendepunkt dieser Entwicklung dar. Mit dem Projekt „Wertach Vital“ soll die Wertach wieder in einen naturnahen Zustand gebracht werden.

Lech-Reporter Martin startet seine Tour mit einem kleinen Spaziergang im „urbanen Urwald“ von Augsburg, der scheinbar nicht allen so bekannt ist. Vorab hat er natürlich ein paar Fakten zum Fluss recherchiert, aber warum die Augsburger ihre Wertach so schätzen, „erfährt“ er dann mit dem Rad auf seinem Weg bis Schwabmünchen erst wirklich. Im Gespräch mit Menschen am Fluss lernt der Lech-Reporter etwas über den Naherholungswert und auch über die Sicherheit an der Wertach. Irgendwann kann auch er sich dem Charme der Wertach nicht mehr entziehen – auch wenn sie noch nicht überall so attraktiv natürlich ist.

Für eine größere Ansicht aufs Bild klicken.

 

1. Augsburg – Landschaftsschutzgebiet Wolfzahnau

Nicht jeder Augsburger nimmt es bewusst wahr, aber zwischen Oberhausen und Firnhaberau liegt ein Urwald. Genauer gesagt 76 Hektar naturbelassener Auwald. Die Wolfzahnau am Zusammenfluss der Wertach und des Lechs ist auf jeden Fall einen kleinen Ausflug wert – nicht nur zum Joggen oder Gassi gehen. Mal sollte dort ein Friedhof entstehen, dann war es der vierspurige Ausbau der Berliner Allee oder ein Industriegebiet. Zum Glück scheiterten bislang alle Pläne und jeder kann mitten in der Stadt ein echtes Stück Natur genießen. 

1_Bauernhofmuseum_Illerbeuren-1
1_Bauernhofmuseum_Illerbeuren2

DER LECH-REPORTER-TIPP
Einfach mal eine Zeit lang auf die Spitze der Landzunge setzen und den Flüssen beim Zusammenfluss beobachten – schon schwindet der Alltagsstress.

Franz-Josef-Strauß-Straße, 86153 Augsburg
2. Augsburg – Kulperhütte

Eine „Kulthütte“ mit langer Tradition – den meisten Augsburgern muss man sie nicht mehr vorstellen. Mit Unterbrechungen kann man sich hier in der Nähe vom„eisernen Steg“ seit den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts mit Essen und Getränken versorgen. Inzwischen hat sich das ursprüngliche Bienenhaus zum Veranstaltungsort entwickelt – mit dem Augsburger Musiksommer, dem Luft und Laune Open-Air, Fußballübertragungen und vielem mehr.

julia

DER LECH-REPORTER-TIPP
Einen Liegestuhl sichern, in den Kies am Fluss stellen und die Füße ins Wasser der Wertach hängen. Und das i-Tüpfelchen: ein kühles Getränk neben sich und was Leckeres zu essen auf den Knien.

Pfarrer-Bogner-Str. 0, 86199 Augsburg, 0821 / 91410, www.kulperhuette.de

3. Augsburg – Inninger Brücke
Hier an diesem Teilstück kann man schön erkennen, was es mit dem Projekt Wertach Vital und der Renaturierung des Flusses auf sich hat. Um zu vermeiden, dass sich die Wertach immer mehr in den Untergrund eingräbt, wurden die Ufer ausgeweitet und die Flusssohle durch Steinrampen befestigt. Aufgeschüttete Kiesinseln und große Felsbrocken vermindern die Fließgeschwindigkeit. Für die Aufweitung des Flussbettes wurden 25 Hektar Auwald abgeholzt und an anderen Stellen ersetzt.

DER LECH-REPORTER-TIPP
Etwas flussabwärts der Inninger Brücke befindet sich links vom Fluss ein kleiner Weiher. Mit etwas Glück und Geduld sieht man hier den Biber bei seiner Arbeit. Mehr Info zu Flora und Fauna entlang der Wertach gibt es per App – mehr dazu unter www.wertachnatur.de

Inninger Brücke, Inningen, 86199 Augsburg

4. Schwabmünchen - Slip-Anlage

Etwas unscheinbar auf den ersten Blick: die neue Slipanlage bei Schwabmünchen. Vor allem wird sie von der Wasserwacht für Übungen genutzt, aber auch für Fischer und andere Freizeit-Sportler ist sie eine gute Stelle, um ein Boot, Kajak, SUP oder ähnliches bequem zu Wasser zu lassen. Im Gesamtkonzept „Wertach erleben“ ist das ein Baustein, der den Fluss zugänglicher und damit erlebbarer macht für Bootswanderer und Fußgänger. Weitere sechs solcher Slipanlagen sind 2017 noch geplant – zwischen Hiltenfingen und Bobingen.

DER LECH-REPORTER-TIPP
Kleiner Tipp von der Wasserwacht Schwabmünchen: Baden im Fluss besser nie alleine – auch wenn er harmlos aussieht. Im Notfall ist dann schnell jemand zu Hilfe oder kann Hilfe holen.

Schwabmünchen Slipanlage, 86830 Schwabmünchen

5. Schwabmünchen – Luitpoldpark
Geheimtipp ist er sicher nicht mehr: der Luitpoldpark in Schwabmünchen. Aber er eignet sich perfekt als Endpunkt einer kleinen Radtour von Augsburg aus. Der kleine Biergarten liegt wunderbar idyllisch in dem bewaldeten Park. Gerade für Kinder gibt es hier viele Möglichkeiten, sich auszutoben. Ein perfekter Anreiz den Kleinen diesen Familienausflug schmackhaft zu machen. Besonders der Niedrigseil-Klettergarten ist eine Schau – für Groß und Klein ohne besondere Sicherheitsausrüstung zu meistern.

DER LECH-REPORTER-TIPP
Wer mit dem E-Bike unterwegs ist, kann am Biergarten nicht nur Getränke tanken, sondern auch gratis Strom. In direkter Nähe gibt es eine Ladestation von LEW.

Biergarten Luitpoldpark Schwabmünchen, Auenstraße 42, 86830 Schwabmünchen, Tel.: 08232 8088151

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Schade das nur spezielle Bereiche der Wertach gezeigt werden und die ganzen begativen Zonen, von Kahlschlag über negativer Renaturalisierung etc nichts in Bild und Ton auftauchen.

    Den ganz so toll und schön ist nun mal der Streckenbereich „Wertach“ dann doch nciht. Andere Städte haben da schon vor langer Zeit vorgemacht, wie eine schöne und naturverträgliche Flußgestaltung erfolgen kann.

    • Liebe Frau Baumann,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Klar ist (noch) nicht alles perfekt überall an der Wertach und es gibt immer Dinge, die man besser machen kann. Nur soll unser Video Lust auf den Fluss in genau diesem Abschnitt machen. Der Ansatz hier ist eher touristischer Natur mit etwas Aufklärung, da würden solche Stellen, die Sie ansprechen nicht wirklich passen. Allerdings können wir schauen, ob wir auch einen Bericht über die von Ihnen angesprochen Problemstellungen machen. Melden Sie sich doch mal direkt bei uns per E-Mail: lechreporter@lew.de

      Viele Grüße
      Ihr Lech-Reporter Team